VfB Neuwied - seit über 30 Jahren aktiv...

Hier finden Sie immer die aktuellsten Nachrichten. Ältere Berichte finden Sie auf unserer Facebookpräsenz.
Home Der Verein Liga Aktuelles Galerie Videos Kontakt Partner Downloads
© Verein für Billardsport Neuwied 1986 e.V.

Spielbericht alle Ligen, Wochenende 27. und 29. Oktober 2018

Nicht alle Mannschaften spielten an diesem Wochenende. Die erste Mannschaft (Oberliga) und die vierte Mannschaft (Bezirksliga) hatten spielfrei. Wie ist es den an diesem Wochenende aktiven Mannschaften ergangen? In der Kreisliga begegnete die sechste Mannschaft des VfB Neuwied im Heimspiel dem Team des FAB Koblenz. Die Koblenzer ließen ihre Neuzugänge an den Start. Jasmin Buslei, Robert Horvat und Roland Lorenz gaben alles, aber gegen die Routiniers von Neuwieds sechster Mannschaft unter der Leitung von Marco Bittmann hatten sie keine Chance. Lediglich Marcel Kamp vom FAB Koblenz holte einen Ehrenpunkt für seine Mannschaft im 8-Ball der zweiten Runde. Wieder einmal ein 5:1 Sieg für die Neuwieder und damit stabilisiert sich der erste Ranglistenplatz. Noch nicht wirklich in der höheren Liga angekommen ist die fünfte Mannschaft des VfB Neuwied, die nach ihrer erfolgreichen ersten Saison von der Kreis- in die Bezirksliga aufgestiegen ist. Nach vier Spieltagen ein Sieg, ein Unentschieden und zwei mal verloren. Das ist nicht wirklich schlecht, aber liegt deutlich unter den Erwartungen der Mannschaft. Dabei muss angemerkt werden, dass die Neuwieder diesmal mit dem Team des PBC Altenahr den bislang stärksten Gegner überhaupt hatten. Albert Noel Guiselain, Christoph Übener und Mannschaftskapitän Thilo Moeck spielten durchaus gut an diesem Samstag, aber gegen die absolut spielstarke Mannschaft aus Altenahr reichte es leider nicht aus. Lediglich Christoph holte (wieder einmal) einen Ehrenpunkt für seine Mannschaft im 10-Ball gegen Marcus Faßbender aus Altenahr. Damit ist der VfB Neuwied 5 leider vom vierten auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht. Im Verbandsligaspiel gegen den VfF Bad Kreuznach erspielte sich die dritte Mannschaft des VfB Neuwied unter Leitung von Teamchef Daniel Ürz immerhin ein Unentschieden. Alle vier hierfür erforderlichen Punkte holten Daniel Ürz und sein Stammspieler Otmar Friedensdorf und retteten ihrer Mannschaft somit den Tag. Ähnlich wie der Fünften erging es am Sonntag der aus der Verbandsliga aufgestiegenen zweiten Mannschaft, jedoch standen diese mit dem 3:5 Verlust des vergangenen Wochenendes nicht ganz so schlecht da wie ihre Vereinskameraden aus der Fünften. Dennoch ist die Mannschaft mit dem Ergebnis und dem derzeitigen vorletzten Tabellenplatz nicht glücklich. Das Potenzial ist mit Sicherheit da, und wenn die Mannschaft um Nicole Mehren erst einmal in der Oberliga „angekommen“ ist, dann werden sich die Ergebnisse sicher zum Positiven ändern.

Spieltag Samstag, 13. Oktober 2018, Kreis- und Bezirksliga

Drei Spieltage, drei Siege und der Tabellenspitzenplatz. Damit scheint das Ziel für die Kreisligamannschaft klar definiert zu sein – Mission Aufstieg! Diesmal waren die Neuwieder der sechsten Mannschaft zu Gast im Bistro Bogarts in Mainz, wo sie vom Gastgeber PBC Ingelheim 4 begrüßt wurden. Keine Probleme hatte Teamchef Marco Bittmann beim 14.1 gegen Veniamins Terentzevs aus Ingelheim. In nur 10 Aufnahmen beendete Marco das Spiel mit einem mehr als nur deutlichem 6:40 Sieg für sich (Gastgeber zuerst...). Ebenfalls keine Chance ließ Udo Schinkmann seinem Kontrahenten im 8-Ball und holte mit einem „zu Null“ Sieg den zweiten Punkt für die Neuwieder. Im 9-Ball gönnte Christoph Schreiner seinem Gegner Herbert-Josef Bange vom PBC Ingelheim immerhin einen Ehrenpunkt. Drei zu Null also nach dem Ende der Hinrunde. In Runde zwei gaben die Gastgeber aus Ingelheim dann etwas Gas und entschieden zwei Partien für sich. Dennoch: mit einem 2:4 Sieg reichte es wieder für drei Tabellenpunkte, womit unsere Sechste ihren Spitzenplatz an der Tabelle festigen konnte. In der Bezirksliga legte die fünfte Mannschaft einen ähnlich guten Start hin. Diese waren zu Gast in Bad Kreuznach und trafen dort auf den VfF Bad Kreuznach 3, welche einen Tabellenplatz über ihnen auf dem dritten Platz zu finden sind. Die Neuwieder erwarteten ein spannendes Match. In Runde 1 sicherte sich Christoph Übener den Sieg mit 24:50 gegen den sichtlich mit seinem Spiel unzufriedenen Bad Kreuznacher Uwe Pakulla. Bei Albert Noel Guiselain aus Neuwied war es schon etwas enger, aber auch er entschied die 8-Ball Partie der ersten Runde mit 3:4 für sich. Das letzte noch laufende Spiel war das 9-Ball, wo Teamkapitän Thilo Moeck gegen den Bad Kreuznacher Andreas Lorenz gerade 2:5 in Führung lag. So konnten seine Mannschaftskameraden noch zusehen, wie Thilo die letzten beiden Kugeln lochte und mit einem 2:6 Sieg den dritten Punkt der Hinrunde für seine Mannschaft holen konnte. In Runde 2 wendete sich das Blatt leider... . Als vierte im Bunde war für Neuwied Ester Bolten mit angereist. Thilo nahm sich aus dem Spiel, so dass Ester, Albert und Christoph die zweite Runde spielten. Ester fand überhaupt nicht in ihr Spiel, verschoss deutlich zu viele Bälle, so dass ihr Gegner verdient mit 6:3 das 9-Ball für sich entschied. Albert, der das 10-Ball spielte, schwächelte nach der soliden ersten Runde extrem und verlor gegen Andreas aus Bad Kreuznach mit 4:1. Nun lag alles am 8-Ball, wo sich wieder Christoph und Uwe begegneten. Christoph spielte gut, aber die Kugeln waren ihm nicht wohl gesonnen. Immer wieder traf er auf vollkommen verbaute Bilder auf dem Tisch und in einer Situation waren gleich drei Taschen durch gegnerische Kugeln blockiert. So kam es, das er am Ende trotz starken Spiels 4:2 verlor. Ein Unentschieden immerhin, aber ein Sieg wäre drin gewesen. Schade! Jetzt hat sich die Mannschaft intensives Training vorgenommen, denn die nächste Begegnung, in welcher die Neuwieder auf die spielstarken Spieler aus Altenahr trerffen, nehmen diese sehr ernst. Noch unglücklicher verlief der dritte Spieltag für den VfB Neuwied 4. Um es kurz zu machen: das Heimspiel gegen den 1. PBC Alzey 3 endete mit einer 2:4 Niederlage. Lediglich Sascha Groß aus Neuwied gewann beide Partien, alle anderen Spiele gingen an die Mannschaft aus Alzey. Damit bleibt unsere vierte Mannschaft nach der dritten Niederlage in Folge leider auf dem letzten Platz der Tabelle. Hoffen wir, dass am nächsten Spieltag der Knoten platzt und der erste Punkt kommt... .

Der 3. Oberligaspieltag der 1. Mannschaft des VfB Neuwied ist vorbei und die Stimmung hält sich.

Nachdem wir am vergangenen Sonntag die Tabellenführer aus Kaiserslautern in unserem Spiellokal begrüßen durften, waren wir weniger auf einen ausgeglichenen Spieltag als auf die völlige Zerstörung aus. Schließlich waren die Gäste mit zwei Spielern mit einer Siegquote von 100 %  und zu fünft angereist, das Eine konnte nicht so bleiben und das Andere war ein klares Zeichen für Unsicherheit :-) Das Ziel war ein klarer niederschmetternder Sieg und ein Zeichen für all diejenigen, die in Zukunft aufmüpfig werden sollten. Nun ja... In der Hinrunde ließ unser Oberseemann Stephan es locker angehen und platzierte die Partien wie folgt: 14.1 Elmar "Earl" Dunkel vs. Michael Teichert Ein zähes Spiel mit kleinen Serien und einigen Safes. Die Oberhand hatte und behielt auch bis zum Schluss unser Elmar. Mit 125:79 ein gutes Ergebnis zum Start. 8-Ball Christopher "Fusel" Fußhöller vs. Mario Kernjak Es gab viel hin und her, jeder schoss mal an mal aus, wenig taktische Defensive, mehr offensives abklatschen. Zu guter letzt kein Ergebniserfolg für Fusel, der Atem war zu kurz und Mario mit einem 7:4 Sieg zu stark. Ist aber nur die halbe Miete, Fusel rechnet nach und stellt fest das ja noch eine Runde Pool ansteht. Also Ärmel hoch und besser machen... 9-Ball Dali (kein Spitzname nötig, den Name steht für sich) Milikic vs. Dirk Kisser Im Match gegen den ersten 100%ler galt es seinen kurzen Siegeszug zu unterbrechen. Dirk versprach sich sicher viel, bekommen hat er jedoch wenig. Nach einem guten Start mussten beide  Akteure akzeptieren, das ein Break im Pool nicht wie ein guter trockener Rotwein sein sollte. Es war ein solider Kampf mit wenigen, aber trotzdem vorhandenen Fehlern. Die Führung vom ersten bis zum letzten Spiel hielt Dali fest im Griff und beendete den Satz mit schlussendlich einem doch knappen 9:7.  10 Ball Stephan "Stefren" Ramin vs. Christian Hilger Der 2te 100%ler der Gäste war auch wie zu erwarten der robusteste der Lauterner. Jedoch Stand ihm unser Anführer mit dem Phillipino-Gen gegenüber. Solides Spiel von beiden, bis zum 4:4 gab es keinen Grund davon auszugehen das einer den Satz verlieren könnte. Leider kam nicht am Ende die Wende, sondern eben bei besagtem Spielstand. Der "Efrenische" Teil von Stefren nahm sich eine kleine Auszeit um auszutreten, dies sah und nutzte Christian und beendete nach vielversprechendem Start den Satz leider, aber verdient, mit 8:4. Stephan wusste für die Rückrunde natürlich das sein imaginärer Kollege nicht ewig fern bleiben konnte... Mit einem Zwischenstand von 2:2 würde uns eine für unseren Geschmack zu spannende Rückrunde erwarten. 14.1 Ramin vs. Kernjak In diesem Rückrundenauftakt gab es nichts zu spekulieren, Stefren spielte wieder mit seinem kleinen Kumpel an der Seite wie gewohnt sicher und lies Mario wohl aus Rücksicht auf die weite Anreise das Gefühl, einen Sieg erreichen zu können. Das trügerische Gefühl endete aber relativ zügig mit 125:63. 8-Ball Dunkel vs. Beisiegel Der fünfte im Bunde der Tabellenführer war dann wohl doch weniger als Opfer oder Fahrer sondern mehr als Joker mitgereist. Nach wie immer sicherem Kugelschupsen unseres Seniors traf der Gast zunehmend mehr und mehr. Der Punkt an dem Earl der Satz entglitt, entschied sich aus Zuschauersicht nach einem guten Jump auf die 8 und dem damit folgenden Ausgleich für Thomas. Ab diesem Moment wars geschehen, der Satz schien mit einem Endstand von 7:5 für den Gast vorherbestimmt gewesen zu sein. Trotzdem ein solides Match mit einigen Zucker-Aktionen. 9-Ball Fußhöller vs. Hilger Jetzt sollte unser Fusel zeigen was er mit dem leider immer noch 100%ler Hilger anzustellen weiss. In diesem Satz hätte man das Gefühl bekommen können das Fusel abgeht wie eine Rakete, leider hatte er Diesel statt Kerosin gezapft und die Fuselrakete erreichte die Flughöhe einer überreifen Birne. Hilger ewar einfach zu stark und Fusel zu weit von der Stratosphäre entfernt. Es kamen zwar versuche des Widerstands, jedoch zu wenig Energie für einen Sieg. Der Satz ging leider mit einem 9:2 verdient an die Gäste, die mit dem Ergebnis bis hierhin immer noch Ihre Tabellenführung halten, bzw. ausbauen konnten. 10-Ball Dali vs. Kisser Die beiden hatten sich schon im ersten Satz lieb gewonnen, doch wie gewohnt gewinnt Dali eben lieber... . Nach einem guten hin und her gab Dali auch in diesem Satz die direkt erspielte Führung nicht mehr ab und siegte trotz zwei furios verballerten Schlüsselbällen sicher mit 8:4 über Dirk, der in den zwei Sätzen alle Federn lassen musste. Er sollte damit leider der einzige sein, der nackt wieder nach Hause fährt. Es war trotz eines fairen 4:4 ein guter Spieltag für beide Mannschaften. Wir hatten gute Laune und auch voll nutzbares schönes Wetter :-( Die Gäste versprachen uns für die Rückrunde ähnliche Gastfreundschaft, nur mit anderem Ergebnis, so soll es sein. Ob man sich bei dieser Aussage den Fußball als Beispiel genommen hat bleibt abzuwarten... :-) Das nächste Match bestreiten die Neuwieder in 4 Wochen am 18.11. erneut daheim, diesmal gegen die Südwestpflanzen. Ich bin guter Dinge das es diesmal eine üppigere Ernte wird... (Bericht: Dali Milikic) Über den Spieltag der zweiten Mannschaft berichtet Nicole Mehren: Ein langer Weg war es nach Pirmasens. 400 km für ein Unentschieden. Man könnte meinen das war die Reise nicht wert. Aber besser 1 Punkt als kein Punkt. Und was sollte man sonst am wärmsten Oktobertag machen? Die Hinrunde verlief spannend. Knappe Matches wohin man schaute. Am Ende stand es 2:2 nach der Hinrunde. Ein Spiel ging sicherlich zurecht verloren, das 14.1 der Hinrunde. Es verlief in der Schlussphase allerdings unglücklich für den Spieler vom VFB. Joel hätte den Sieg durchaus verdient gehabt und verlor knapp. Die Spiele der Rückrunde wurden von Luke und Joel deutlich gewonnen und brachten das Unentschieden. Rene hatte sein 9-Ball nach einer nahezu fehlerfreien Aufholjagd beim Stand von 7:5 scheinbar im Griff. Leider schlichen sich ausgerechnet in den letzten Spielen untypische Fehler ein und ließen dem Gegner mehrmals die 8 oder 9 direkt vor dem Tascheneinlauf liegen. Der Gegner hatte leichtes Spiel und konnte den Satz mit 9:7 für sich entscheiden. Schade, denn es war bis dahin ein hochklassiges Match. Dennoch. Auch wenn das Ziel ein Sieg und dieser auch zum Greifen nahe war - die Mannschaft ist optimistisch und wird in den nächsten Spieltagen sicherlich das eine oder andere Mal noch als Aufsteiger überraschen können.

Spieltag Sonntag, 30. September 2018, Oberliga

Am 2. Spieltag der Oberliga war die 1.Mannschaft des VFB Neuwied zu Gast in Pirmasens. Die Gastgeber waren guter Dinge für diese Begegnung, was sicherlich auch dem ausgeprägten Heimvorteil geschuldet war. Die Neuwieder ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und beschlossen wie sonst Ihr "Ding" durchzuziehen. In der ersten Runde war die Aufstellung im Gegensatz zum Verlauf von Neuwieder Seite wenig überraschend:  14.1 Elmar Dunkel vs. Marc Coutinho Beide taten sich schwer ins Spiel zu kommen, mit einer 16er Serie von beiden war also noch Luft nach oben. Ausgeglichen ging es durch den Satz bis Marc sich im letzten Drittel absetzen und somit den Satz mit 125:80 in der 19ten Aufnahme für sich entscheiden konnte. Kann nur besser werden, dachte sich Elmar und wartete geduldig auf die Rückrunde. Im 8-Ball traten das Urgestein Uwe Helff gegen den aktuellen Snooker Bundesliga Aufsteiger Christopher Fußhöller an. Dieser Satz wurde von beiden stabil gespielt. Fußhöller lag nach guter Performance von Helff mit 5:2 zurück, bevor er sich entschloss, mit Gegenwehr zu punkten. Nach einer souveränen Aufholjagd und einem Spielstand von 6:6 spielte Fußhöller, nach trockenem Break von Helff, eine saubere Partie. Leider war die schwierige Stellung auf die entscheidende Acht nicht von ausreichender Präzision, so dass sich daraus ein Eigensafe auf die 8 ergab. Fußhöller versuchte sich an einem Vorbänder auf die Mitteltasche der leider knapp misslang. Helff schoss aus und vorbei war der Satz. 0:2 aus Neuwieder Sicht. Da waren aber noch Dali Milikic und Stephan Ramin, die im 9- und 10 Ball gegen Armin Coutinho und Rene Horbach an der Platte standen. Kurz gesagt: Stephan überragend und ohne Chancen für Horbach, eine 8:0 Vernichtung. Dali tat sich etwas schwerer mit Coutinho Senior und ließ den Satz bis zur 5:4 Führung offen erscheinen. Letztlich zog Milikic den Sack mit 9:4 zu und schoss die Neuwieder zum 2:2 Halbzeitpfiff. Das Ergebnis entsprach nicht wirklich den Erwartungen der Neuwieder, diese waren sich jedoch sicher, die eigene Leistung abrufen zu können, wenn es darauf ankommt. So also der Start in die 2. Runde mit einem etwas anderen Bild. 14.1 Ramin vs. Horbach, auch hier war Horbach Chancenlos gegen einen überragenden Ramin der nach einigen Safetys eine 76er Aufnahme einstreute, als wäre sie das Selbstverständlichste. auch 3er Kombnationen, die selbst Efren zum Staunen gebracht hätten, waren kein Thema. Stephan war nicht zu bremsen, legte noch drei Bretter nach und schloss das Kapitel in der 13ten Aufnahme mit 125:11 ab. Dieses Höchstbreak hat das Potenzial Ligarekord zu werden. TOP Leistung. Im 8-Ball siegte Elmar Dunkel souverän und wie immer gelassen gegen Armin Coutinho mit 7:3. Da zeigte sich deutlich die Erfahrung des Veteranen, der nicht umsonst auch "Earl" genannt wird. Jedoch ohne die bekannten Ausraster der etwas bekannteren Legende des Poolsports. Das 9-Ball sollte für Christopher "Fusel" Fußhöller gegen den stärksten der Gastgeber, Marc Coutinho, leider wieder erfolglos verlaufen. Mit einem Ergebnis von 9:3 musste sich Fusel leider erneut geschlagen geben. Es war nicht sein Tag, das hat man manchmal. Kein Problem, Fusel blickt positiv auf die nächste Begegnung wo er diesen Fehltritt wieder ausgleichen wird. Gut das dies eine Mannschaftsbegegnung ist, getreu dem Motto: "Nur gemeinsam sind wir stark"! Letztlich gab es da noch das 10-Ball von Dali vs. Helff. Hier setzte sich zu Anfang Helff durch sein gutes Spiel mit einer 4:1 Führung ab. Dali jedoch ist erst dann geschlagen wenn der letzte Ball gesenkt ist. Er zog die Zügel an und besiegte Helff mit einem 8:4 Durchmarsch und souveränen Spiel. Insgesamt ein sehr gelungener Spietag mit verdienten Siegern und einem sicheren 5:3 Ergebnis, auch wenn die Neuwieder mit anderen Erwartungen in den Spieltag gingen. Es war spannend und beide Mannschaften spielten gute Partien. Die erste Mannschaft freut sich auf die nächste Begegnung am 16. Oktober gegen Kaiserslautern, diesmal mit Neuwieder Heimrecht.

Spieltag Samstag, 29. September 2018, Kreis- und Bezirksliga

und Sonntag, 30. September 2018, Verbandsliga

In der Kreisliga hatte die neue sechste Mannschaft des VfB Neuwied ihr erstes Auswärtsspiel in Mainz gegen die fünfte Mannschaft des PBC Ingelheim. Spielerisch gut aufgestellt zeigten sich die Neuwieder ihren Gastgebern, nicht eben zur Freude derselben... . Teamkapitän Marco Bittmann sicherte sich den Sieg im 14.1 mit deutlichem Vorsprung gegen den Ingelheimer Stefan Estenfeld und auch Udo Schinkmann konnte die Begegnung im 9-Ball, wenn auch etwas knapper, für sich entscheiden und so den zweiten Punkt für die Neuwieder holen. Den Ehrenpunkt für Ingelheim holte Klaus Baptistella im 8-Ball gegen Nicola Marolla, welcher mit 3:2 knapp verlor. Damit ist das Endergebnis auch schon kein Geheimnis mehr. Alle Spiele der zweiten Runde entschied die sechste Mannschaft aus Neuwied beinahe schon glorreich für sich (0:3, 1:5 und 0:4...). Damit stehen die Neuwieder weiterhin auf dem Spitzenplatz der Tabelle. Ohne vorgreifen zu wollen, aber wird hier die Mission Aufstieg eingeläutet? Weiter so... Weniger erfolgreich ging es am selben Tag leider in der Bezirksliga zu. Sowohl die vierte wie auch die fünfte Mannschaft verloren ihre Begegnungen. Im Heimspiel traf die fünfte Mannschaft auf die Gäste aus Alzey, genauer die dritte Mannschaft des PBC Alzey. Obwohl die Neuwieder nicht schlecht spielten schlichen sich immer wieder Fehler ein, welche von der gut aufspielenden Mannschaft aus Alzey sofort bestraft wurden. Um es kurz zu machen: 1:5 und die Alzeyer fuhren mit drei Punkten nach Hause. Einzig Christoph Übener konnte eine Partie für sich entscheiden und rettete mit diesem  Ehrenpunkt eben diese... . Fazit: Next time better..., das Training wird intensiviert, um an individuellen Schwächen zu arbeiten. Zielvorgabe: Punkte holen! Ein klein wenig besser ging es unserer vierten Mannschaft bei ihrem Auswärtsspiel  in Bad Kreuznach. Sascha Groß und Stefan Nilges aus Neuwied entschieden die 8-Ball Partien für sich, alle anderen Spiele gewann die dritte Mannschaft des VfF Bad Kreuznach. So musste der frischgebackene Teamkapitän Uli Lörscher an seinem ersten Spieltag als Kapitän gleich eine Niederlage verarbeiten. Uli und seine Teamkameraden zeigen sich aber optimistisch und das ist genau die richtige Einstellung. Verbandsliga Unsere Verbandsligamannschaft, der VfB Neuwied 3, konnte mit einem Unentschieden am zweiten Spieltag den ersten Tabellenpunkt mit nach Hause bringen. Wie auch unsere Kreisligamannschaft waren unsere Verbandsligaspieler zu Gast in Mainz und begeneten dort der ersten Mannschaft des PBC Ingelheim. Teamkapitän Daniel Ürz im 14.1 und Jens Wilkes im 9-Ball holten die ersten zwei Punkte für Neuwied. Das 8-Ball und das 10-Ball entschieden die Ingelheimer für sich. Das wiederholte sich in der zweiten Runde: hier entschied der Neuwieder Jens Wilkes die 14.1 Partie für sich und Daniel Ürz gewann das 9-Ball. Die Teamkollegen Janis Wilkes und Otmar Friedensdorf verloren leider beide Partien, wobei die Spiele von Otmar denkbar knapp ausfielen und er in beiden Spielen dem bekannt starken Zoher Jawish aus Ingelheim begegnete. Es ist also noch mehr drin und wir drücken die Daumen! Allen Mannschaften weiterhin „Gut Stoß“.

Spieltag Sonntag, 23. September 2018, Oberliga

Am vorverlegten zweiten Spieltag des VfB Neuwied 2 begegnete die Mannschaft um Kapitän Nicole Mehren erstmals den spielstarken Billardsportlern des MC Kaiserslautern in einem Heimspiel in Neuwied. Die erste Runde begann ausgewogen. Neuzugang Joel Kaczor, spielte für seine Neuwieder Mannschaft das 14.1 gegen den Kaiserslauterer Dirk Kisser. Er verlor die Begegnung zwar mit 98:125 Punkten, aber beide Spieler waren mit einer Höchstserie von jeweils 21 auf Augenhöhe. René Pulcher aus Neuwied hingegen ließ seinem Gegner Michael Teichert kaum eine Chance und gewann das 8-Ball mit 7:0. Luke Zeuch verlor das 9-Ball gegen Christian Hilger aus Kaiserslautern mit 4:9 und Nicole Mehren erzielte mit ihrem 8:5 Sieg im 10-Ball gegen Thomas Beisiegel den Ausgleich. 2:2 nach der ersten Runde. In Runde zwei sah es jedoch nicht so gut aus. Alle Partien gingen an Kaiserslautern, so dass die Begegnung mit 2:6 zu Gunsten des MC Kaiserslautern endete. Damit ist der VfB Neuwied 2 nach dem zweiten Spieltag leider auf Platz 4 abgerutscht. Von Frustration bei den Neuwiedern aber keine Spur, denn die Mannschaft aus Kaiserslautern war sehr stark und so manch verlorene Begegnung ging äußerst knapp aus. Das Team ist zuversichtlich, sich in der Oberliga behaupten zu können, und ist überzeugt, sich mit dem Hineinwachsen in die neue Liga auch zu den oberen Rängen aufsteigen zu können. Wir drücken die Daumen!

Spieltag Sonntag, 16. September 2018, Oberliga und Verbandsliga

An diesem Tag waren es gleich acht Tische, die für den Ligaspielbetrieb im Billard Café Insel in Neuwied reserviert  waren. Zum Einen begegnete die Mannschaft des VfB Neuwied 3 beim ersten Spieltag der Saison der ersten Mannschaft des 1. PBC Alzey, zum Anderen traf die frisch in die Oberliga aufgestiegene Mannschaft VfB Neuwied 2 in ihrem ersten Oberligaspiel auf die erste Mannschaft des VfB Neuwied. Ein Lokalderby also! Das Oberligamatch zwischen erster und zweiter Mannschaft war äußerst spannend. Hier begegneten sich zwei hochmotivierte und leistungsstarke Teams! Nach der ersten Runde stand es 2:2. Das 14.1 der ersten Runde entschied Stephan Ramin aus der ersten Mannschaft für sich, das 8-Ball gewann René Pulcher für die zweite Mannschaft. Dali Milikic von der ersten Mannschaft holte sich den Sieg im 9-Ball und Luke Zeuch von der zweiten Mannschaft holte mit dem Sieg im 10- Ball den zweiten Sieg für den VfB Neuwied 2. Die Entscheidung würde also die zweite Runde bringen... . Im 14.1 Duell gegen Mario Schäfer holte Mannschaftskapitän Nicole Mehren für ihre Mannschaft, den VfB Neuwied 2, den Sieg mit 125:93 Punkten. Christopher Fußhöller von der Ersten setzte sich gegen Luke Zeuch im 8-Ball mit 7:6 durch... . 3:3 René holte mit einem klaren 9:2 Sieg gegen Stephan Ramin den Punkt im 9-Ball für die zweite Mannschaft, aber Dali Milikic glich im 10-Ball gegen Christoph Schreiner mit 8:6 wieder aus. Unentschieden also und ein Punkt für jede Mannschaft. Ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften zufrieden sein  können. Angesichts des hohen spielerischen Niveaus besteht berechtigte Hoffnung, das beide Mannschaften sich einen Stammplatz im oberen Tabellendrittel erobern werden. Etwas unglücklicher verlief die Begegnung des VfB Neuwied 3 mit der ersten Mannschaft des 1. PBC Alzey am selben Tag. Nachdem es in Runde eins wie in der Oberliga unentschieden stand, konnte unsere dritte Mannschaft in der zweiten Runde leider nur ein Spiel für sich entscheiden, so dass es am Ende hieß: 3:5 verloren. Aber es war knapp, die Neuwieder haben gut gekämpft und die Alzeyer sind ein starkes Team. Also durchaus kein schlechter Start, wenn auch leider kein Punkt für die Tabelle errungen wurde. Allen Mannschaften wünschen wir eine erfolgreiche Saison! Spieltag Samstag, 15. September 2018, Bezirks- und Kreisliga Gleich sechs Tische waren für den ersten Spieltag in unserer Heimspielstätte, dem Billard Café Insel in Neuwied,  reserviert. Denn neben der Bezirksligabegegnung der vierten und fünften Mannschaft des Neuwieder Vereins fand auch zeitgleich die Begegnung der neuen sechsten Mannschaft in der Kreisliga gegen den PBC Alzey 4 statt. Der erste Spieltag der neuen Saison begann in der Bezirksliga mit einem Heimderby der vierten und fünften Mannschaft des VfB Neuwied. Während die fünfte Mannschaft frisch verstärkt mit zwei neuen Spielern (Christoph Übener und Albert Noel Guiselain) antreten konnte, hatte die vierte Mannschaft gleich am ersten Spieltag mit Besetzungsproblemen zu  kämpfen, aber glücklicherweise konnte Christos Theodorou von der neuen sechsten Mannschaft aushelfen. Vorab: Es war ein äußerst knappes Kopf an Kopf Rennen auf Augenhöhe! Im 14.1 in der ersten Runde begegneten sich die beiden Teamcaptains, Marco Marolla von der vierten Mannschaft und Thilo Moeck von der frisch aus der Kreisliga aufgestiegenen fünften Mannschaft. Nach einem spannenden Duell mit viel Sicherheitsspiel konnte Marco Marolla die Begegnung knapp, aber verdient, mit 50:46 für sich entscheiden. Das 8-Ball entschied Albert von der fünften Mannschaft mit 4:2 für sich, im 9-Ball holte sich Christos mit einem 6:5 Sieg den Punkt für die vierte Mannschaft. Nach Runde eins stand es also 2:1 für Gastgeber VfB Neuwied 4. Knapp blieb es auch in Runde zwei. Einzig der zweite Neuzugang der fünften Mannschaft, Christoph Übener, gewann deutlich im 10-Ball mit 5:1. Beide anderen Partien gingen in den Decider. Und beide konnte die fünfte Mannschaft für sich entscheiden. Im 9- Ball war Albert der glückliche Gewinner gegen Stefan Nilges von der vierten Mannschaft, und mit dem Einlochen der letzten Acht entschied Helmut Abel sich, endgültig den Sieg für seine Mannschaft einzufahren. Damit hieß es am Ende 4:2 für den VfB Neuwied 5. Der Aufsteiger freut sich über die ersten drei Punkte, die vierte Mannschaft mag sich damit trösten, nur um Haaresbreite verloren zu haben. Ein Quentchen mehr Glück, und das Ergebnis hätte auch anders herum ausfallen können. In der Kreisliga indes war das Ergebnis viel eindeutiger. Der Teamkapitän der neuen sechsten Mannschaft, Marco Bittmann, sicherte sich in nur 11 Aufnahmen und mit einer Höchstserie von 17 Kugeln mit 40:9 den Sieg im 14.1 gegen Manfred Spang vom 1. PBC Alzey 4. Genauso deutlich gewann der Neuwieder Christoph Schreiner das 8-Ball mit 3:0 gegen Miroslav Toth aus Alzey und Nicola Marolla holte mit einem 5:4 Sieg im 9-Ball den dritten Sieg für seine Mannschaft. 3:0 also für die Neuwieder nach der ersten Runde. In Runde zwei begegnete im 8-Ball der Neuwieder Udo Schinkmann dem vorher gegen Nico knapp unterlegenen Marc Weber und entschied diese Partie mit 3:0 äußerst deutlich für sich. Marco Bittmann hingegen kam in der zweiten Runde etwas aus dem Spiel, so dass der in dieser Partie sehr stark aufspielende Stefan Laick aus Alzey das 9-Ball der zweiten Runde mit 3:5 für sich entscheiden konnte. Keine Probleme hatte indes Christoph im 10-Ball gegen den Alzeyer Miroslav und siegte souverän mit 4:0. Mit dem 5:1 Sieg kann die sechste Mannschaft des VfB Neuwied absolut zufrieden sein, landet sie doch damit direkt an der Tabellenspitze. Weiter so!

Auf zum Start in die neue Saison 2018/2019

Am Wochenende 15. und 16. September 2018 beginnt die neue Saison!

Zum Auftakt gibt es gleich zwei vereinsinterne Duelle... Im Bezirksligaspiel begegnen die Aufsteiger aus der Kreisliga, der VfB Neuwied 5, ihren Vereinskameraden und Bezirksligaroutiniers vom VfB Neuwied 4. Am Sonntag darf in der Oberliga die aus der Verbandsliga aufgestiegene zweite Mannschaft zeigen, wie sie gegen unsere erste Mannschaft besteht. Des weiteren empfängt unsere neue sechste Mannschaft in der Kreisliga am Samstag die vierte Mannschaft des PBC Alzey zu Gast in unserer Heimspielstätte und unsere dritte Mannschaft bestreitet, ebenfalls als Heimspiel, am Sonntag eine Begegnung mit Alzeys erster Mannschaft. Also: vier Begegnungen, acht Mannschaften, aber nur zwei Vereine! Und alles im Billard Café Insel in Neuwied... .

Hier noch eine Übersicht über die Mannschaften und Spieler des VfB Neuwied:

VfB Neuwied 6 - Kreisliga Marco Bittmann (Kapitän), Nicola Marolla, Udo Schinkmann, Christoph Schreiner, Christos Theodorou VfB Neuwied 5 - Bezirksliga Thilo Moeck (Kapitän), Ester Bolten, Helmut Abel, Marcus Propach, Christoph Übener, Albert Noel Guiselain VfB Neuwied 4 – Bezirksliga Marco Marolla (Kapitän), Stefan Nilges, Uli Lörscher, Sascha Groß, Marcel Gorny VfB Neuwied 3 – Verbandsliga Daniel Ürz (Kapitän), Otmar Friedensdorf, Hanno Reif, Steffen Sied, Jörg Struschka, Janis Wilkes, Jens Wilkes VfB Neuwied 2 – Oberliga Nicole Mehren (Kapitän), René Pulcher, Luke Zeuch, Guido Klein VfB Neuwied – Oberliga Stephan Ramin (Kapitän), Elmar Dunkel, Christopher Fußhöller, Dali Milikic, Ronny Goehring, Mario Schäfer

Gut Stoß, eine erfolgreiche Saison und habt Spaß dabei...

Vereinsmeisterschaften 2018

Am Sonntag, 12. August fanden in unserer Heimspielstätte, dem Billard Café Insel in Neuwied die diesjährigen  Vereinsmeisterschaften im 14.1 statt, am Sonntag darauf folgten die Vereinsmeisterschaften im Multiball. Es waren zwei schöne Turniertage mit erfreulich hoher Beteiligung. Schön auch, dass sich nicht ausschließlich aktive Vereinsmitglieder an den Meisterschaften beteiligten, sondern auch ein paar passive. Der neue Vereinsmeister im 14.1 heißt Elmar Dunkel. In einem spannenden Finale holte er sich den Pokal im Spiel gegen Mario Schäfer, der damit Vizemeister wurde. Das Spiel um den dritten Platz bestritten Nicole Mehren und Christoph Schreiner. Nicole eroberte sich den dritten Platz, so dass Christoph auf dem etwas undankbaren vierten Platz landete. Im Multiball brachte der Vereinsmeister von 2017 den Pokal mit (ist ja ein Wanderpokal), nur um ihn dann am Abend wieder mit nach Hause nehmen zu dürfen. Der alte Vereinsmeister ist somit auch der neue, und so alt ist er denn gar nicht, denn Vereinsmeister Luke Zeuch feiert diese Tage seinen 16. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Auf dem zweiten Platz landete Daniel Ürz, der über diesen Erfolg sichtlich erfreut war. Dritter ist, wer wohl, Nicole  Mehren. Mario Schäfer landete indes auf Platz 4. Der zweite Platz im 14.1 ist ihm sicherlich ein Trost. Hier zum Abschluss noch die Füntfplatzierten... Im 14.1: Elke Friedrich, Marco Bittmann, Thilo Moeck, Luke Zeuch Im Multiball: Dali Milikic, Andreas Friedrich, Jens Wilkes, Marco Bittmann Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillenträger und ein großes Dankeschön an den Turnierleiter, niemand anderes als Marco Bittmann, welcher wieder mal vollen Einsatz zeigte und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwei hervorragend organisierte Meisterschaftstage schenkte. Bild 1: Die Finalisten im 14.1 Bild 2: Die Medaillengewinner im Multiball Mehr Bilder von der Vereinsmeisterschaft sind auf Facebook zu sehen!

Landesmeisterschaften 2018

ein wenig spät, aber hier kommt doch noch ein kurzer Bericht zu den Landesmeisterschaften, bei welchem die Spielerinnen und Spieler wieder einige schöne Erfolge zu verzeichnen hatten. Hier die Ergebnisse: 10-Ball Herren Einzel: Stephan Ramin erobert sich den dritten Platz 10-Ball Senioren Einzel: Mario Schäfer wird Zweiter. 8-Ball Damen Einzel: Nicole Mehren wird Landesmeisterin! 8-Ball Herren Einzel: Dali Milikic wird Zweiter. 14.1 Herren Einzel: Gleich zwei Neuwieder auf dem Treppchen: Stephan Ramin wird Zweiter, Dali Milikic erobert sich Platz drei. 14.1 Senioren Einzel: Mario Schäfer holt sich auch hier den zweiten Platz. 9-Ball Herren Einzel: Dali Milikic wird Landesmeister! Wir gratulieren unseren erfolgreichen Spielern und wünschen allen, die sich qualifiziert haben, eine erfolgreiche Teilnahme an den deutschen Meisterschaften.

Ältere Beiträge können auf unserer Facebookpräsenz eingesehen werden.

Nachrichten Nachrichten Impressum