© VfB Neuwied 1986 e.V.

Nachrichten

Hier finden Sie immer die aktuellsten Nachrichten. Ältere Beiträge finden Sie auf unserer Facebookpräsenz.

Abschluss der Hinrunde Saison 2018 / 2019

Kreisliga Die sechste Mannschaft, Teamkapitän Marco Bittmann, steht zum Ende der Hinrunde auf Platz zwei der Tabelle. Am letzten Spieltag der ersten Runde gab es ein mit Spannung erwartetes Match mit den Breakers Worms, die, wie auch der VfB Neuwied 6, bislang keinen Spieltag verloren hatten. Der Spieltag endete Unentschieden, so dass wegen der geringfügig besseren Satzdifferenz die Breakers Worms den ersten Rang halten konnten. Es wird also sehr spannend in der Rückrunde. Bezirksliga Nachdem die vierte Mannschaft des VfB Neuwied (Kapitän Uli Lörscher) auch den letzten Spieltag der Hinrunde gegen den Tabellenzweiten deutlich verloren hat, steht diese Mannschaft mit null Punkten leider abgeschlagen auf dem Abstiegsplatz. Das Team um Uli muss sich steigern, um nicht in die Kreisliga abzusteigen. Die fünfte Mannschaft (Kapitän Thilo Moeck) steht zwar auf dem vorletzten Platz, aber mit nur einem Punkt Differenz zu den Plätzen drei bis fünf. Da ist noch Luft nach oben! Verbandsliga Die dritte Mannschaft (Kapitän Daniel Ürz) ist mit 24 gewonnenen und 24 verlorenen Partien genau in der Mitte. Ein kleiner Kick fehlt noch, dann geht es aufwärts. Oberliga Der zweiten Mannschaft des VfB Neuwied (Kapitän Nicole Mehren) fehlt ebenfalls noch ein kleiner Push nach oben. Sehr viel äußerst knapp ausgegangene Partien, so dass es dreimal nur zum Unentschieden reichte. Die Siegpunkte fehlen noch, aber angesichts der Leistungsfähigkeit des Teams ist das nur eine Frage der Zeit. Die erste Mannschaft, Teamkapitän Stefan Ramin, hat sich indes am letzten Spieltag der Hinrunde nach einem mehr als deutlichen 8:0 Sieg gegen Domino Kusel vom vierten auf den dritten Platz gesteigert. Weiter so! Wir drücken allen Mannschaften die Daumen für eine erfolgreiche Rückrunde. Diese beginnt am Wochenende 2. und 3. Februar 2019.

Landesmeisterschaft Senioren-Mannschaft

am 5. Januar 2019 in Bingen

Gleich mit zwei Mannschaften war der VfB Neuwied bei den Mannschaftslandesmeisterschaften für Senioren in Bingen vertreten. Unser Vereinspräsident und Kapitän der sechsten Mannschaft, Marco Bittmann, hatte sich mit Mario Schäfer (Oberliga) und Christoph Schreiner (ehemals Verbandsliga, jetzt in Marcos Mannschaft) zusammengetan. Diese Mannschaft fuhr durchaus mit Medaillenwunsch nach Bingen. Gingen die Wünsche in Erfüllung? Thilo Moeck, Kapitän der fünften Mannschaft (Bezirksliga), sammelte mit Christos Theodorou und Sascha Groß (Kreis- und Bezirksliga) zwei Spieler um sich, denen es in erster Linie darum ging, an ihrer Matchroutine zu arbeiten. Und natürlich wollte man Spaß haben und einfach mal einen ganzen Tag der persönlichen Leidenschaft, dem Billard-Sport widmen. Um 11 Uhr ging es los, und es wurde ein langer Tag.... . Nach fast dreizehn Stunden Billard, die Einspielzeit ab 10 Uhr nicht mit eingerechnet, stand endlich fest, welche Mannschaften Medaillen mit nach Hause bringen durften. Aber nun der Reihe nach. Für die Mannschaft um Thilo Moeck lief es wie erwartet. Man schlug sich wacker, hatte Highlights wie auch Durchhänger und freute sich über individuelle Erfolge, auch wenn diese nicht zwangsläufig zum Sieg führten. So war die Mannschaft nach zwei Runden aus dem Rennen, blieb aber noch ein Weilchen, um Marcos Mannschaft zu unterstützen. Schön war, dass man sich nicht nur als Konkurrenz oder Gegner betrachtete... . Hierfür ein Beispiel: Heiko Hendrich vom PBC Grünstadt, Thilos Gegner aus dem 14.1 Spiel, kam in einer Spielpause zu Thilo und gab ihm eine kurze 14.1 Trainingseinheit um ihm einen Tipp zu geben, wie er an einer von Heiko während des Spiels beobachteten Schwäche arbeiten kann und freute sich dann über die erfolgreiche Umsetzung der Lektion. Danke Heiko, das ist wahrer Sportsgeist! Nun aber zu Marcos Mannschaft, zu Marco, Mario und Christoph. Wie war das mit den Medaillenträumen? Natürlich konnte auch dieses Trio über den langen Tag hinweg nicht permanent Höchstleistungen abrufen, aber man kämpfte und gab auch bei gelegentlichen Durchhängern nicht auf. Die starken Spielphasen überwogen, und so zogen die drei schließlich ins Halbfinale ein. Christoph, Mario und Marco (um die Reihenfolge einmal umzudrehen) waren ein schönes Beispiel dafür, wie Mannschaftsgeist funktioniert. Wenn einer mal schwächelt, dann sind die anderen da und fangen ihn auf, indem sie Leistung zeigen und für die Mannschaft die nötigen Punkte holen. Und im nächsten Spiel revanchiert man sich für die Unterstützung der Teamkameraden! Mit diesem Teamgeist und viel Spielfreude und Leistungsbereitschaft eroberte sich die Mannschaft um Marco Bittmann schließlich den dritten Platz und die Bronzemedaille (siehe Photo). Herzlichen Glückwunsch, das ist ein schöner Start ins neue Jahr!

Spieltag Sonntag, 2. Dezember 2018, Oberliga

und Verbandsliga

Drei Mannschaften, ein Punkt... . Aber die Ergebnisse waren knapp, es hätte auch anders ausgehen können. Im Detail: In der Oberliga begegnete die erste Mannschaft des VfB Neuwied im Heimspiel den Gästen vom PBC Red Lion. Die Spieler vom Red Lion lagen vor dem Spieltag mit einem Punkt Vorsprung vor Neuwied auf dem dritten Platz der Tabelle. Im 14.1 der ersten Runde begegneten sich der Neuwieder Mannschaftskapitän Stephan Ramin  und Jürgen Ritter vom PBC Red Lion. Stephan setzte sich mit einer Höchstserie von 48 von seinem Kontrahenten ab und gewann das Spiel sicher mit 125:88 Punkten. Im 8-Ball musste Elmar Dunkel sich seinem Gegner Manuel Radu mit 4:7 geschlagen geben. Im 9-Ball unterlag Ronny Goehring vom VfB ebenfalls seinem Gegner vom Red Lion, doch im 10-Ball sorgte der sieggewohnte Neuwieder Dali Milikic für den Ausgleich. 2:2 zum Ende der Hinrunde. In der Rückrunde holte Ronny Goehring sich den Sieg im 8-Ball wie auch Dali Milikic im 9-Ball. Damit ist Dali übrigens in der Oberliga bislang ungeschlagen mit einer 100 % Quote auf dem ersten Platz der Spielerliste. Im 10-Ball musste Mannschaftskapitän Stephan Ramin sich leider seinem Gegner Jürgen Ritter geschlagen geben, so dass alles vom 14.1 der zweiten Runde abhing. Unentschieden oder drei Siegpunkte, das war hier die Frage. Der Neuwieder Elmar Dunkel schoss dann im 14.1 Match gegen Dominik Orth vom PBC Red Lion auch die Höchstserie des Tages mit einer Aufnahme von 57. Alle Achtung! Dennoch verlor er das Match am Ende hauchdünn mit 122:125 Punkten. Unentschieden also. Die erste Mannschaft des VfB Neuwied bleibt auf dem vierten Platz der Ranglistentabelle. Vorerst jedenfalls! Es fehlte nicht viel zum Sieg. Für die zweite Mannschaft, ebenfalls in der Oberliga, lief es nicht so gut. Lediglich Rene Pulcher im 9-Ball der ersten Runde und Luke Zeuch im 9-Ball der zweiten Runde holten einen Punkt für Neuwied, so dass die Begegnung mit 6:2 für den Gastgeber PBF Südwestpfalz endete. Ein wenig enger war es in der Verbandsliga für die dritte Mannschaft des VfB Neuwied. Diese Begegnung endete mit einem 5:3 Sieg für die Gastgeber PSC Rhein Nahe Bingen 2. Allerdings endete das 14.1 der ersten Runde zwischen Manuel Lamoth vom PSC und Janis Wilkes vom VfB Neuwied sehr knapp mit 100:94 zu Gunsten des PSC. Viel fehlte nicht zum Unentschieden. Wir wünschen allen Neuwieder Mannschaften für die nächste Begegnung drei Siegpunkte... .
© VfB Neuwied 1986 e.V.

Nachrichten

Hier finden Sie immer die aktuellsten Nachrichten. Ältere Beiträge finden Sie auf unserer Facebookpräsenz.

Abschluss der

Hinrunde

Saison 2018 / 2019

Kreisliga Die sechste Mannschaft, Teamkapitän Marco Bittmann, steht zum Ende der Hinrunde auf Platz zwei der Tabelle. Am letzten Spieltag der ersten Runde gab es ein mit Spannung erwartetes Match mit den Breakers Worms, die, wie auch der VfB Neuwied 6, bislang keinen Spieltag verloren hatten. Der Spieltag endete Unentschieden, so dass wegen der geringfügig besseren Satzdifferenz die Breakers Worms den ersten Rang halten konnten. Es wird also sehr spannend in der Rückrunde. Bezirksliga Nachdem die vierte Mannschaft des VfB Neuwied (Kapitän Uli Lörscher) auch den letzten Spieltag der Hinrunde gegen den Tabellenzweiten deutlich verloren hat, steht diese Mannschaft mit null Punkten leider abgeschlagen auf dem Abstiegsplatz. Das Team um Uli muss sich steigern, um nicht in die Kreisliga abzusteigen. Die fünfte Mannschaft (Kapitän Thilo Moeck) steht zwar auf dem vorletzten Platz, aber mit nur einem Punkt Differenz zu den Plätzen drei bis fünf. Da ist noch Luft nach oben! Verbandsliga Die dritte Mannschaft (Kapitän Daniel Ürz) ist mit 24 gewonnenen und 24 verlorenen Partien genau in der Mitte. Ein kleiner Kick fehlt noch, dann geht es aufwärts. Oberliga Der zweiten Mannschaft des VfB Neuwied (Kapitän Nicole Mehren) fehlt ebenfalls noch ein kleiner Push nach oben. Sehr viel äußerst knapp ausgegangene Partien, so dass es dreimal nur zum Unentschieden reichte. Die Siegpunkte fehlen noch, aber angesichts der Leistungsfähigkeit des Teams ist das nur eine Frage der Zeit. Die erste Mannschaft, Teamkapitän Stefan Ramin, hat sich indes am letzten Spieltag der Hinrunde nach einem mehr als deutlichen 8:0 Sieg gegen Domino Kusel vom vierten auf den dritten Platz gesteigert. Weiter so! Wir drücken allen Mannschaften die Daumen für eine erfolgreiche Rückrunde. Diese beginnt am Wochenende 2. und 3. Februar 2019.

Landesmeisterschaft

Senioren-Mannschaft am 5.

Januar 2019 in Bingen

Gleich mit zwei Mannschaften war der VfB Neuwied bei den Mannschaftslandesmeisterschaften für Senioren in Bingen vertreten. Unser Vereinspräsident und Kapitän der sechsten Mannschaft, Marco Bittmann, hatte sich mit Mario Schäfer (Oberliga) und Christoph Schreiner (ehemals Verbandsliga, jetzt in Marcos Mannschaft) zusammengetan. Diese Mannschaft fuhr durchaus mit Medaillenwunsch nach Bingen. Gingen die Wünsche in Erfüllung? Thilo Moeck, Kapitän der fünften Mannschaft (Bezirksliga), sammelte mit Christos Theodorou und Sascha Groß (Kreis- und Bezirksliga) zwei Spieler um sich, denen es in erster Linie darum ging, an ihrer Matchroutine zu arbeiten. Und natürlich wollte man Spaß haben und einfach mal einen ganzen Tag der persönlichen Leidenschaft, dem Billard-Sport widmen. Um 11 Uhr ging es los, und es wurde ein langer Tag.... . Nach fast dreizehn Stunden Billard, die Einspielzeit ab 10 Uhr nicht mit eingerechnet, stand endlich fest, welche Mannschaften Medaillen mit nach Hause bringen durften. Aber nun der Reihe nach. Für die Mannschaft um Thilo Moeck lief es wie erwartet. Man schlug sich wacker, hatte Highlights wie auch Durchhänger und freute sich über individuelle Erfolge, auch wenn diese nicht zwangsläufig zum Sieg führten. So war die Mannschaft nach zwei Runden aus dem Rennen, blieb aber noch ein Weilchen, um Marcos Mannschaft zu unterstützen. Schön war, dass man sich nicht nur als Konkurrenz oder Gegner betrachtete... . Hierfür ein Beispiel: Heiko Hendrich vom PBC Grünstadt, Thilos Gegner aus dem 14.1 Spiel, kam in einer Spielpause zu Thilo und gab ihm eine kurze 14.1 Trainingseinheit um ihm einen Tipp zu geben, wie er an einer von Heiko während des Spiels beobachteten Schwäche arbeiten kann und freute sich dann über die erfolgreiche Umsetzung der Lektion. Danke Heiko, das ist wahrer Sportsgeist! Nun aber zu Marcos Mannschaft, zu Marco, Mario und Christoph. Wie war das mit den Medaillenträumen? Natürlich konnte auch dieses Trio über den langen Tag hinweg nicht permanent Höchstleistungen abrufen, aber man kämpfte und gab auch bei gelegentlichen Durchhängern nicht auf. Die starken Spielphasen überwogen, und so zogen die drei schließlich ins Halbfinale ein. Christoph, Mario und Marco (um die Reihenfolge einmal umzudrehen) waren ein schönes Beispiel dafür, wie Mannschaftsgeist funktioniert. Wenn einer mal schwächelt, dann sind die anderen da und fangen ihn auf, indem sie Leistung zeigen und für die Mannschaft die nötigen Punkte holen. Und im nächsten Spiel revanchiert man sich für die Unterstützung der Teamkameraden! Mit diesem Teamgeist und viel Spielfreude und Leistungsbereitschaft eroberte sich die Mannschaft um Marco Bittmann schließlich den dritten Platz und die Bronzemedaille (siehe Photo). Herzlichen Glückwunsch, das ist ein schöner Start ins neue Jahr!

Spieltag

Sonntag, 2.

Dezember 2018, Oberliga

und Verbandsliga

Drei Mannschaften, ein Punkt... . Aber die Ergebnisse waren knapp, es hätte auch anders ausgehen können. Im Detail: In der Oberliga begegnete die erste Mannschaft des VfB Neuwied im Heimspiel den Gästen vom PBC Red Lion. Die Spieler vom Red Lion lagen vor dem Spieltag mit einem Punkt Vorsprung vor Neuwied auf dem dritten Platz der Tabelle. Im 14.1 der ersten Runde begegneten sich der Neuwieder Mannschaftskapitän Stephan Ramin  und Jürgen Ritter vom PBC Red Lion. Stephan setzte sich mit einer Höchstserie von 48 von seinem Kontrahenten ab und gewann das Spiel sicher mit 125:88 Punkten. Im 8-Ball musste Elmar Dunkel sich seinem Gegner Manuel Radu mit 4:7 geschlagen geben. Im 9-Ball unterlag Ronny Goehring vom VfB ebenfalls seinem Gegner vom Red Lion, doch im 10-Ball sorgte der sieggewohnte Neuwieder Dali Milikic für den Ausgleich. 2:2 zum Ende der Hinrunde. In der Rückrunde holte Ronny Goehring sich den Sieg im 8-Ball wie auch Dali Milikic im 9-Ball. Damit ist Dali übrigens in der Oberliga bislang ungeschlagen mit einer 100 % Quote auf dem ersten Platz der Spielerliste. Im 10-Ball musste Mannschaftskapitän Stephan Ramin sich leider seinem Gegner Jürgen Ritter geschlagen geben, so dass alles vom 14.1 der zweiten Runde abhing. Unentschieden oder drei Siegpunkte, das war hier die Frage. Der Neuwieder Elmar Dunkel schoss dann im 14.1 Match gegen Dominik Orth vom PBC Red Lion auch die Höchstserie des Tages mit einer Aufnahme von 57. Alle Achtung! Dennoch verlor er das Match am Ende hauchdünn mit 122:125 Punkten. Unentschieden also. Die erste Mannschaft des VfB Neuwied bleibt auf dem vierten Platz der Ranglistentabelle. Vorerst jedenfalls! Es fehlte nicht viel zum Sieg. Für die zweite Mannschaft, ebenfalls in der Oberliga, lief es nicht so gut. Lediglich Rene Pulcher im 9-Ball der ersten Runde und Luke Zeuch im 9-Ball der zweiten Runde holten einen Punkt für Neuwied, so dass die Begegnung mit 6:2 für den Gastgeber PBF Südwestpfalz endete. Ein wenig enger war es in der Verbandsliga für die dritte Mannschaft des VfB Neuwied. Diese Begegnung endete mit einem 5:3 Sieg für die Gastgeber PSC Rhein Nahe Bingen 2. Allerdings endete das 14.1 der ersten Runde zwischen Manuel Lamoth vom PSC und Janis Wilkes vom VfB Neuwied sehr knapp mit 100:94 zu Gunsten des PSC. Viel fehlte nicht zum Unentschieden. Wir wünschen allen Neuwieder Mannschaften für die nächste Begegnung drei Siegpunkte... .